Entwicklung und Auszeichnungen der TRANSLATION-PROBST AG

Innovation, Mehrwert, Kundenorientierung - drei Worte, eine Unternehmensphilosophie. Roman Probst gründete 2005 die TRANSLATION-PROBST AG mit der Idee, Qualitäts-Übersetzungen schnell, einfach und sicher verfügbar zu machen. Eine Vision, die mit folgenden Auszeichnungen belohnt wurde:


Auszeichnung von SDL Trados

Die TRANSLATION-PROBST AG verfügt über eine State-of-the-Art-Technologie, um qualitativ hochwertige Übersetzungen anzubieten. Das heisst konkret: Wir arbeiten mit den Softwares SDL Trados 2015–2011, SDL Studio Groupshare und SDL MultiTerm 2015–2011. Ausserdem verfügen alle Mitarbeitenden der CLT-Abteilung über eine Zertifizierung von SDL Trados Studio und SDL MultiTerm 2015, 2014 und 2011. Seit Juli 2015 sind wir im Besitz der Auszeichnung Advantage Plus Partner von SDL. Diese Auszeichnung haben in der gesamten Schweiz nur gerade fünf Übersetzungsbüros. Advantage Plus Partners sind dazu verpflichtet, ihre Software-Kenntnisse regelmässig und nachweislich zu verbessern.


Treffsichere Klimaschutzmassnahmen — Auszeichnung von myclimate

Wir fahren Velo statt Auto und nehmen die Treppe statt den Lift. Das sind nur einige Massnahmen, die wir eingeführt haben, um unseren ökologischen Fussabdruck zu verkleinern. Wir haben damit insgesamt 7,33 Tonnen CO2-Emissionen kompensiert und wurden dafür von myclimate ausgezeichnet.


Drittbeste Arbeit bei der Goldenen Feder

Am 30. Oktober 2014 wurde die TRANSLATION-PROBST AG vom Schweizerischen Verband für interne Kommunikation für die drittbeste Konzeptarbeit ausgezeichnet. Besser klassiert waren nur noch die beiden Grosskonzerne Swiss Life und SBB. Das ist der beste Beweis dafür, dass auch ein KMU mit 20 Mitarbeitenden und kleinem Budget wirkungsvolle Kommunikation betreiben kann – intern wie extern.


PwC Accelerator's «Local to Global»-Expo-Präsentation

Am 24. Oktober 2013 qualifizierte sich die TRANSLATION-PROBST AG für die prestigeträchtige PwC Accelerator's «Local to Global»-Expo-Präsentation in Luxemburg. Als eines von 20 global ausgewählten Unternehmen präsentierte sich die TRANSLATION-PROBST AG einem internationalen Fachpublikum, zu dem andere innovative Unternehmen mit Expansionspotenzial sowie angesehene Universitäten gehörten.


Stellenschafferpreis

Im April 2013 erhielt die TRANSLATION-PROBST AG von der Standortförderung Winterthur den zweiten Platz beim Stellenschafferpreis.


CTI Start-up Label

Die TRANSLATION-PROBST AG erhielt im April 2012 von der Kommission für Technologie und Innovation KTI das renommierte «CTI Start-up Label». Dieses wird an besonders innovative Unternehmen verliehen. Dabei werden zum Beispiel auch Qualitätssicherungsprozesse und IT-Security durchleuchtet. Den mit dieser Auszeichnung verbundenen umfangreichen Evaluations- und Coaching-Prozess der KTI haben wir bisher als einziger Übersetzungs- und Sprachdienstleister schweizweit bestanden – das macht uns einzigartig!


Award Social Media

Bei der Verleihung 2011 schaffte es auch die TRANSLATION-PROBST AG mit ihrer Kampagne um Professor Tell in die Top 10 der Social Media-Kampagnen (8. Platz). Und auch als Referent war Roman Probst zusammen mit Dr. Guido Keel und Beat Z’graggen 2011 präsent: Sie referierten über den Nutzen der Social Media für die Corporate Communications. 


Innovations-Forum

Die TRANSLATION-PROBST AG qualifizierte sich mit seiner innovativen Technologie rund um die Auftragsabwicklung und das Affiliate-Programm für den Final des Innovationsforums, des grössten Forums seiner Art für die Bereiche Tourismus und Marketing in der Schweiz; sie schloss die Teilnahme mit dem guten vierten Platz ab.


Jungunternehmen des Jahres

2006 wurde die TRANSLATION-PROBST AG von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur als Jungunternehmen des Jahres ausgezeichnet. Dieser Kontakt zur ZHAW verschaffte dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Übersetzungsbüros. Zum einen dank des Zugangs zu einem hochkarätigen Netzwerk, auf das u.a. bei der Rekrutierung von Professoren/Hochschuldozenten als Nachkorrektoren zugegriffen werden kann, zum zweiten dank der Evaluation neuer Tools und zum dritten dank der Entwicklung von Forschungsprojekten im Zusammenhang mit Texten und Unternehmensauftritten.


KMU des Monats

Die Schweizer Handelszeitung ernannte die TRANSLATION-PROBST AG zum KMU des Monats. Den Schwung der Innovationspreise nutzte Roman Probst, um die Technologie noch besser auf die Bedürfnisse der Geschäftskunden auszurichten.